Brief des Obmanns: „Schau auf dich, schau auf mich“

Liebe Mitglieder!
Die Corona Krise hat alle erfasst. Der Sport ist beinahe gänzlich zum Erliegen gekommen. Der ÖSV hat rechtzeitig die „Handbremse „gezogen und schon früher als andere Sportverbände alle Aktivitäten – FIS Rennen, Österreichische Meisterschaften, Kids Cup Finale usw. – abgesagt und seine Aktiven nach Österreich zurückgeholt. So war Pirmin zu Rennen nach Japan geflogen, dort erfuhren er und das österreichische Team das die Rennen nicht stattfinden. Ohne Rennen wieder zurück nach Österreich. Felix war bei der Junioren WM in Narvi (Norwegen). Nach zwei Bewerben wurde die WM abgebrochen und die Athleten nach Hause geschickt. Oscar wäre gerne noch das eine oder andere FIS Rennen gefahren um seine FIS Punkte zu verbessern. Filippa hat alles gewonnen was es zu gewinnen gab. Auch die Landesverbände sind der Empfehlung des ÖSV lückenlos nachgekommen und haben die noch ausstehenden Landescup Rennen abgesagt.
Unter all diesen Umständen und der täglich sich verschlechterten Situation, war es auch für uns nicht mehr möglich die Vereinsmeisterschaft und den Winterkehraus durchzuführen. Gerne hätte ich dort über den guten Verlauf der Schisaison und den tollen Leistungen aller aktiven Rennläufer berichtet. Die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler, der Trainer und Eltern war und ist uns wichtig!
Wegen Schneemangel mussten wir im Dezember unsere geplanten Rennen verschieben. Die Gigasport Kinderrennen und der Schüler Landescup konnten nachgeholt werden. Die beiden FIS Rennen gingen leider nicht mehr.
So darf ich auf diesem Wege allen unseren Rennläuferinnen und Rennläufern zu ihren Erfolgen gratulieren, den Trainern und Eltern für die Rennbetreuung während der ganzen, wenn auch verkürzten Saison DANKE sagen. Dem Kampfrichter und Zeitnehmerteam sowie den Torrichtern und den zahlreichen freiwilligen Helfern gilt mein ganz großes Lob.
Abschließend eine Bitte: Haltet euch an die vorgegebenen Maßnahmen, damit ich euch alle wenn die Krise vorbei ist wieder gesund in unseren Reihen begrüßen kann.
Toni Leikam

 Brief des Obmanns: „Schau auf dich, schau auf mich“